Anfrage stellen

Eis und Stille: das Arctic Luxury Adventure in Spitzbergen

Eine Inselgruppe im Arktischen Ozean, dort, wo das norwegische Festland längst zu Ende ist. Höher nördlich gibt es nur noch den Nordpol, und doch haben sich hier Menschen angesiedelt – und die lieben ihre Inseln aus Felsen und Eis. Im Winter sorgen die Nordlichter für einen magischen Schimmer am Himmel, während im Sommer die Mitternachtssonne rund um die Uhr scheint.

Ja, Spitzbergen ist eine Welt für sich, wie ein verborgenes schneeweißes Reich, das bislang kaum jemand betreten hat! Doch für Sie hat dieses Paradies weit geöffnet: Folgen Sie uns in die gefrorene Tundra und auf die eisigen Gletscher, zu den Eisbären und endemischen Rentieren. Vier Tage und fünf Nächte voll arktischer Träume.

Ein Fenster zur Arktis: lebendige Natur und verzauberte Orte

Die Fahrt mit dem Hundeschlitten erscheint uns in dieser traumhaften Landschaft als ein echtes Muss. Daneben steht aber auch das Schneemobil bereit: Bei beiden Gefährten ist ganz gewiss der Weg das Ziel, denn die rasante Tour durch Schnee und Eis bleibt für alle Zeiten unvergesslich. Sehen Sie aber besser ganz genau hin: Die Natur ist hier oben trotz der Eiseskälte quicklebendig, und es gibt verzauberte Orte zu entdecken.

Die sonnige Winterphase zwischen März und Mai bietet sich für diese Entdeckungsfahrt besonders an. Zu diesem Zeitpunkt kehrt das Sonnenlicht nach Spitzbergen zurück und in der Luft liegt eine belebende Energie. Wer den Sommer bevorzugt, erlebt Spitzbergen noch einmal ganz anders: Erkundigen Sie sich bei unserer Reisedesignerin Kristin Sticklat nach den besten Reisezeiten und dazu passenden Angeboten.

Tag 1: Mini-Metropole im Eis: Sightseeing in Longyearbyen

Ihre Ankunft erfolgt auf dem Longyearbyen Airport, Ihr privater Fahrer bringt Sie innerhalb einer Viertelstunde in die gleichnamige Stadt. Sie erhalten eine Führung durch diese außergewöhnliche Mini-Metropole mit ihren knapp 2.000 Einwohnern aus beinahe 50 verschiedenen Ländern. Begeisterte Naturfreunde sind es, die diesen Ort für sich erobert haben und die Pforten öffnen für Besucher aus aller Welt. Das Städtchen hält viel mehr als seine vergleichsweise geringe Größe verspricht: Es versprüht einen lebendigen internationalen Charme und verfügt sogar über eine eigene Brauerei, eine Chocolaterie und  über Gewächshäuser zum Anbau frischer Nahrung. Die Läden, Restaurants und Bars stehen Ihnen weit offen, für einen ersten arktischen Stadtbummel. Im Spitzbergen Museum haben Sie Gelegenheit zur intensiven Auseinandersetzung mit Geschichte, Kultur und Natur.

Die Funken Lodge heißt Sie im Anschluss herzlich willkommen: Das komfortable Hotel befindet sich in historischer Umgebung und gewährt Ihnen einen herrlichen Panoramablick über Longyearbyen. Die Renovierung des 1944 errichteten Gebäudes war 2018 abgeschlossen, und heraus kam eines der anspruchsvollsten Domizile Spitzbergens. Die Funken Lodge verfügt über 88 Gästezimmer, ein Restaurant, eine Bar, einen Fitnessraum und natürlich über ein Wellnessparadies mit Sauna.

Tag 2: Hundeschlittenfahrt – rasante Tour durch die Wildnis

Ihr Frühstück nehmen Sie in der Funken Lodge ein, dann geht es auf zu Ihrer privaten Hundeschlittentour! Die Huskies stemmen sich schon laut bellend ins Geschirr, doch loslegen dürfen die vorfreudigen Hunde erst, wenn Sie sich an Bord befinden. Startpunkt ist nach altem Vorbild die Trapper`s Station in Bolterdalen, denn von solchen Stationen brachen vor vielen Jahrzehnten die ersten Glücksritter auf, um die arktische Wildnis nach ihren Schätzen zu durchforsten. Sie selbst verbringen einen halben Tag mitten in der wunderbar friedlichen Weite, umgeben von nichts anderem als Landschaft und Natur – und diesen Energiebündeln auf vier Beinen, die Ihren Schlitten durch den Schnee ziehen.In der Trapper`s Station erfahren Sie hautnah, wie die historischen Trapper lebten und arbeiteten. Die Gebäude sind Repliken typischer Trapper-Stationen in Spitzbergen, prall gefüllt mit alten Bildern, Büchern, Ausrüstung und anderen Artefakten aus vergangenen Tagen. Einige Dinge, die Sie hier sehen werden, sind an anderer Stelle sogar noch in Benutzung, irgendwo hier auf den Inseln von Spitzbergen.

Das Trapper`s Dinner hält ein ebenso köstliches wie erlebnisreiches Abendessen für Sie bereit. Original arktische Speisen kommen auf den Tisch, während Ihr Guide aus dem Nähkästchen plaudert: Das Alltagsleben der Trapper gerät hier natürlich noch einmal in den Blickpunkt, ebenso wie die Geschichte Spitzbergens. Die Atmosphäre ist angenehm entspannt, genau richtig, um nach diesem erlebnisreichen Tag zur Ruhe zu kommen. Sie kehren zurück zur bereits vertrauten zur Funken Lodge, für eine erholsame Nacht und ein reichhaltiges Frühstück.

Tag 3: Erste Etappe ihres Schneemobil-Luxus-Abenteuers

Die folgende Tour wird Sie zwei Tage lang ins Innere der Eiswelt entführen, zum Isfjord Radio Hotel, einer ungewöhnlichen Perle Spitzbergens. Der Weg führt Sie etwa 90 Kilometer von Longyearbye fort, bis nach Cape Linné, über gefrorene Fjorde, Berge und Gletscher hinweg. Sie werden aufregende historische Stätten besuchen, neue Dimensionen der Stille erfahren und das Tageslicht auf immer wieder andere Weise erleben. Vielleicht wird Ihnen sogar das große Glück zuteil, dem König der Arktis zu persönlich zu begegnen: dem Eisbären.Die mittägliche Mahlzeit nehmen Sie unter freien Himmel ein, wo Blau und Weiß zu einem arktischen Gemälde verschmelzen. Am Abend, wenn Sie wieder ein komfortables Dach über dem Kopf haben, erwartet Sie ein echtes Trappermahl mit regionalen Köstlichkeiten wie Heilbutt und Rogenbutter.

Als Ihr persönliches Domizil erwartet Sie das Isfjord Radio Wilderness Hotel, eine historische Radiostation, die sich heute in ein einzigartiges Boutique-Hotel verwandelt hat. Dies ist Ihr Hort der Stille, der luxuriöse Ankerpunkt mitten im Eis. Das warme Willkommen des Personals und das dreigängige Gourmet-Menü bilden den passenden Kontrapunkt zu Ihrer Fahrt durch die Wildnis. Der einsame Außenposten wirkt von außen eher unscheinbar, er verschmilzt mit der rauen Küstenlandschaft, dem Lebensraum der Polarfüchse, Walrosse und Rentiere. Wenn Sie zu den Mutigen gehören, nehmen Sie ein kurzes Bad im eiskalten Atlantik, um dieser fremden Welt ganz nahe zu sein.

Tag 4: Zweite Etappe Ihrer Schneemobilfahrt: Barentsburg

Das Frühstück findet im Isfjord Radio Wilderness Hotel statt, der Abschied danach wird sicher kein leichter sein. Doch sobald Sie wieder in Ihr Schneemobil steigen, steigt erneut die Abenteuerlust! Bei gutem Wetter bringt Ihr Guide Sie auf dem Rückweg in das russische Bergbaudorf Barentsburg, dessen 300 Einwohner ein isoliertes Leben im arktischen Eis führen. Hier gehen Sie wieder auf Tuchfühlung mit der Geschichte Spitzbergens, nur aus einem anderen Blickpunkt. Sie besichtigen die Gebäude und erfahren, wie Menschen in diesem abgelegenen, eisigen Winkel der Welt überleben konnten – und heute noch leben. Fünf Stunden sind hierfür angesetzt, dann wartet die Funken Lodge in Longyearbyen mit all ihren Annehmlichkeiten darauf, sie wieder willkommen heißen zu dürfen.

Tag 5: Spitzbergen sagt: „Farvel!“

Nach dem ausgiebigen Frühstück im Funken Hotel wartet wieder Ihr privater Transfer aus Sie. Es geht zurück zum Flughafen, heraus aus dem arktischen Paradies. Ein langer Blick zurück auf diese fantastische Eiswelt, das ist es, was Ihnen zum Schluss noch bleibt. Und die Erinnerungen an eine erlebnisreiche Zeit, die sich durchaus auf andere Weise noch einmal wiederholen lässt.

Anfrage stellen