Anfrage stellen
Rufen Sie uns an: 0049 211 99548995

„Geprüft und ins Herz geschlossen“ (Teil 3): Lieblingsdomizile in Siem Reap

Die kambodschanische Stadt Siem Reap gilt als Tor zu einer der berühmtesten Tempelanlagen der Welt: Angkor Wat mit seinen von wilder Natur umschlossenen Sandsteintürmen liegt von hier aus in greifbarer Nähe. Die 1000 Jahre alten Ruinen besitzen noch heute einen detailreichen plastischen Figurenschmuck, bestehend aus anmutigen Tänzerinnen und epischen Szenen. Das heutige Siem Reap ging einst aus mehreren Dörfern hervor, die sich rund um ihre prächtigen buddhistischen Heiligtümer zusammenschlossen. Im Zentrum liegt der alte Marktplatz, umgeben von Gebäuden im malerischen französischen Kolonialstil.

Sie merken schon: Die Reise nach Siem Reap lohnt sich nicht nur, um einmal im Leben das grandiose Angkor Wat zu sehen! Unsere Reisedesignerin Denise Brachwitz-Linden hat sich persönlich vor Ort umgesehen und kostbare Entdeckungen gemacht.

Siem Reap – Stadt und Umgebung mit exotischem Reiz

Siem Reap liegt nur ungefähr 10 Kilometer entfernt vom größten See Südostasiens, dem unglaublich fischreichen Tonle Sap. Im Juni spielt sich hier ein erstaunliches Naturschauspiel ab: Der gewaltige Mekong schwillt zu dieser Zeit aufgrund des Monsunregens an und drängt in den Tonle-Sap-Fluss. Dieser ändert daraufhin seine Fließrichtung und füllt den See bis in den September hinein mit Wassermassen an.

Der verwunschenen, altehrwürdigen Tempel Beng Mealea und Koh Ker bieten sich das ganze Jahr über als spannende Ausflugsziele an. Sie wurden von den Touristenmassen noch nicht so recht entdeckt, besitzen aber eine unvergessliche Ausstrahlung. Denise konnte sich ganz besonders für den Bayon Tempel begeistern, der mit seinen viele Meter hohen Steingesichtern für emotionale Furore sorgt.

Die Stadt selbst lockt nicht nur mit einem herrlich historischen Ambiente-Mix und asiatischen sowie europäischen Kulturelementen, sondern auch mit einem turbulenten Nachtleben. In der Pub Street reiht sich eine Bar an die Nächste, ab etwa 22 Uhr beginnt hier erst der Tag. An den Straßenständen gibt es schmackhafte westliche Speisen zu kosten, aber auch Khmer-Food im traditionellen Stil kommen auf den Teller. Dann noch einen kleinen Abstecher zu einem der Nachtmärkte, und das Abendprogramm ist perfekt! Bleibt nur noch die Frage offen: Wo kann ich stilvoll übernachten?

Lieblingshotel Nr.1: Shinta Mani Angkor im luxuriösen Khmer-Stil

Bei diesem architektonischen Wunderwerk hatte wieder einmal Bill Bensley die Hand im Spiel, der berühmte Schöpfer ikonischer Hotelanlagen. Die Zimmer vermitteln herrlich exotisches kambodschanisches Flair. Der luxuriöse Khmer-Stil zeigt sich in vielen Details und verwandelt das Wohnumfeld in ein Sinnbild asiatischer Lebensqualität. Ein wenig abseits stehen private Villen als ganz persönliche Refugien bereit, die eine besondere Ruhe und Privatsphäre bieten. Gäste gelangen in fünf Minuten Fußweg zum berühmten alten Markt von Siem Reap; nach Angkor Wat sind es etwa 10 Minuten mit dem Auto. Wer mag, nutzt ganz stilgerecht den Tuk-Tuk-Shuttle, um in die lebendige Stadt einzutauchen. Der Betreiber des eleganten Boutiquehotels unterstützt die gemeinnützige Shinta Mani Foundation, um den Einheimischen in schwierigen Lebenslagen unter die Arme zu greifen.

Lieblingshotel Nr. 2: Park Hyatt mit künstlerischem Flair

Auch das Park Hyatt hat sich direkt in Siem Reap angesiedelt, sodass Urlauber förmlich mit dieser spannenden Location verschmelzen können. Doch geht das Fünf-Sterne-Domizil nicht auf direkten Berührungskurs mit dem turbulenten Straßenbild, sondern es umgibt sich mit gepflegten privaten Gärten. Im Hotel selbst treffen Sie auf eine atemberaubende kambodschanische Kunstsammlung, die zum Schauen und Staunen anregt. Außerdem dürfen sich Gäste über die wohltemperierten Innen- und Außenpools sowie über drei verschiedene Gastronomien freuen. Der alte Markt, die französisch geprägten Kolonialviertel und die Pub Street liegen beinahe direkt vor der Tür; der Blick aus dem Fenster geht bis in die Innenstadt oder den ästhetisch gestalteten Innenhof. Fitness, Wellness, Whirlpool, Dampfbad, regional orientierte Gastronomie – an diesem bezaubernden Ort ist einfach alles vorhanden. Der Concierge-Service kümmert sich noch dazu um Ihre individuellen Ausflugswünsche.

Lieblingshotel Nr. 3: Phum Baitang in herrlicher Natur

Dieses atmosphärische VIP-Hotel tritt den Beweis an, dass es sich auch in direkter Umgebung von Siem Reap wundervoll leben lässt. Das Phum Baitang macht es sich inmitten von Reisfeldern und tropischen Gärten so richtig gemütlich. 45 großräumige Holz- und Stelzenvillen buhlen um die Gunst der Gäste, wohnliche Naturmaterialien im kambodschanischen Stil dominieren sowohl innen als auch außen. Einige Villen verfügen über einen Pool, andere punkten mit privater Terrasse. Palmen säumen Ihren Weg, wenn Sie sich durch die Anlage bewegen, und perfekt platzierte Spotlights setzen bei Nacht alles wunderbar in Szene. Den Infinity-Außenpool umgibt bei Dämmerlicht ein geradezu magischer Schimmer, rund um den Grillbereich verbreiten sich appetitliche Düfte. Spa und Wellnesscenter gehören fest mit zum Angebot, ebenso wie zwei hauseigene Restaurants und eine anheimelnd gemütliche Bar. Obwohl sich dieses außergewöhnliche Hotel in freier Natur befindet, ist es bis nach Siem Reap gar nicht weit. Bis zur Pub Street sind es 3 Kilometer und Angkor Wat liegt nur 7 km entfernt. Selten hat es sich so sehr gelohnt, ein wenig abseits zu wohnen.

Lust auf Kambodscha? Denise Brachwitz-Linden setzt Ihre individuellen Reisewünsche in die Tat um. Sie kennt sich bestens vor Ort aus und weiß sehr genau, wo sich das Land von seiner allerschönsten Seite zeigt. Nehmen Sie Kurs auf ein unvergessliches Abenteuer!

Anfrage stellen
+Nicht fündig geworden?

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung
und lassen Sie sich unverbindlich beraten:

Alternativ helfen Ihnen unsere Spezialisten auch jederzeit gerne
in einem unverbindlichen Gespräch, die perfekte Luxusreise zu finden:+49 (0) 211 – 99548995

Nein danke, ich suche weiter selbst nach meiner Traumreise.