Anfrage stellen
Rufen Sie uns an: 0049 211 99548995

Live erlebt: Ein Familienabenteuer in Thailand – Stadttrubel und Inselidylle

Schon Tage vor dem Abflug ist die Vorfreude groß: Was wird uns in Thailand erwarten, diesem hochgeschätzten Urlaubsziel, von dem wir alle schon so viel Aufregendes gehört haben? Die Bilder von den fantastischen Sandstränden gehen uns nicht mehr aus dem Kopf, die Kinder üben das Schnorcheln in vollem Outfit bereits im Wohnzimmer. Und dann ist es endlich so weit, die ganze Familie steigt im fernen Bangkok aus dem Flieger, angefüllt mit berauschenden Urlaubsträumen, die in den nächsten Tagen und Wochen ihre ganz reale Erfüllung finden. Eine herrliche Zeit steht uns bevor!

Unsere Reisespezialistin Silvia Cannoni hat sich nach Thailand begeben und dabei ganz unverblümt die Familienbrille aufgesetzt. Für sie stand eine wichtige Frage im Raum: Wo genießen Familien ihren Aufenthalt besonders intensiv? Welche Hotels stellen Groß und Klein von Kopf bis Fuß zufrieden? Ihre zwei Kinder, 4 und 6 Jahre alt, folgten Silvia auf Schritt und Tritt und avancierten so zu den jüngsten Hoteltestern von edeltravel. Der abschließende Bericht weist uns den Weg in ein wahres Familienabenteuer, voll überschäumender Freude, spannender Erlebnisse und nachhaltiger Erholung.

Thailands Familiencharme ist unverkennbar

Direktflüge zwischen Deutschland und Thailand sind das ganze Jahr über zu haben, im Grund liegt das Sonnenparadies also vor der Haustür. Gerade dann, wenn es in Deutschland in der kalten Jahreshälfte so richtig ungastlich wird, endet in Thailand die Regenzeit und das Wetter zeigt sich von seiner strahlenden Seite. Über Weihnachten oder zum neuen Jahr einfach mal in die sommerliche Ferne zu schweifen, bekommt vor diesem Hintergrund einen wirklich verlockenden Klang!

Die Hauptstadt Bangkok ist von farbenfrohem Trubel erfüllt. Die zahlreichen bunten Tuk-Tuks laden dazu ein, diesen faszinierenden Ort auf drei flotten Rädern zu erkunden, immer auf Augenhöhe mit dem pulsierenden Leben. Der große Königspalast und die mehr als 400 verschiedenen Tempel verleihen der Stadt eine besonders Pracht, die die Fantasie von Eltern und Kindern beflügelt. Und dann wäre da noch das Siam Ocean World Aquarium mit seinen Zehntausenden tierischen Bewohnern: ein wimmelndes Unterwasserszenario, das seine Besucher viele Stunden lang in den Bann schlägt.

Thailand ist das Land der flachen, makellos weißen Sandstrände, die sich ganz allmählich ins tiefblaue Meer vortasten. Die Auswahl an kinderfreundlichen Stränden mit hohem Sandburgpotential ist entsprechend groß. Fröhliches Plantschen, Schnorcheln und Sonnenbaden gehören hier zu den Hauptbeschäftigungen, und das alles in einer Umgebung, die aus einem Bilderbuch zu stammen scheint. Der Inbegriff von „Strand“ ist an Thailands Küsten zuhause!

Prickelnde Dschungelabenteuer und innige Begegnungen mit der Natur, gehören in diesem Land fast schon zur Normalität. Höhlen und Wasserfälle, enge Pfade und luftige Höhen tragen noch ihre Würze bei, sodass von dieser umwerfenden Schönheit niemand unberührt bleibt. Mit einem erfahrenen Guide erleben Sie dies alles hautnah und risikolos, sodass Sie als Eltern stets entspannt bleiben können.

Thailand und Familie? Zweifellos eine glückliche Verbindung.

Das Okura Prestige in Bangkok – über den Dächern der Stadt

Reisedesignerin Silvia Cannoni nutzte die übliche Einflugschneise zur Hauptstadt Bangkok, ganz wie die meisten Urlauber, die es nach Thailand zieht. Hier wartete bereits eine echte Perle der thailändischen Hotelkultur auf sie, das Okura Prestige. An diesem Domizil kam sie nicht vorbei, vor allem wegen des schwebenden Außenpools, der wirklich sehens- und erlebenswert ist. Von dort oben aus bietet sich ein gigantischer Ausblick.

Das 5-Sterne-Luxushotel gilt insgesamt als kinderfreundlich, bei der Zimmerausstattung finden die ganz jungen Gäste besondere Beachtung. Siliva entdeckte sogar einen Sterilisator in ihrem komfortablen Refugium, ebenso wie diverse Pflegeprodukte für Kinder, einen Badewanneneinsatz für Babys sowie Hausschuhe und Bademäntel in Mini-Größen. Das Okura Prestige Bankok liegt direkt am Skytrain, der Zugang erfolgt über das Hotelgebäude. Sämtliche Sehenswürdigkeiten lassen sich mit diesem Verkehrsmittel ansteuern; wer aber Wert auf mehr Privatsphäre legt, nutzt das Taxi.

Einen Wermutstropfen müssen wir allerdings in diesen Freudentrunk gießen: Bangkok ist eine Stadt mit relativ vielen Treppen, die meistens zu den Fußgängerbrücken der großen Straßen gehören. Was eine sichere Überquerung der intensiv genutzten Verkehrswege ermöglichen soll, macht es jungen Eltern mit Kinderwagen nicht gerade leicht, sich frei in der Stadt zu bewegen. Mit relaxtem Gemüt und gemütlichen Erholungspausen hat Silvia das Sightseeing mit ihren kleinen Kindern trotzdem als machbar erlebt.

Das Anantara Layan Phuket Resort auf Phuket – Strandurlaub vom Feinsten

Dieses Domizil ist nicht minder edel als sein Anverwandter in der schillernden Hauptstadt. Doch hat es sich mitten im Grünen angesiedelt, auf der Insel Phuket, dem Traumziel vieler Asienfreunde. Die Anreise aus Richtung Bangkok erfolgt bequem per Flugzeug, und im Nu befindet sich die ganze Familie in einer wunderschönen Oase direkt am Meer, mit großem Strand und tropischer Bepflanzung. Auf dem weitläufigen Gelände ist fröhliches Toben und Spielen erlaubt, und auch an neuen Spielkameraden mangelt es nicht. Der hoteleigene Kinderclub bietet schöne Atkionen wie Stockbrotbacken und andere Mini-Abenteuer, während die Eltern ein Sektfrühstück genießen oder im Anantara-Spa weilen. Auch das Kinderspielzimmer zeigt sich von der freundlichen Seite, genau wie die appetitlichen Kindergerichte im Restaurant. Die „Großen“ erhalten ihre ersehnte Ruhe und Entspannung – und die „Kleinen“ eine fantastische Auszeit.

Familie Cannoni wählte für ihren Aufenthalt eine Poolvilla und die Kinder freuten sich daran, direkt nach dem Aufstehen ins kühlende Nass zu hüpfen. Doch auch der große Gemeinschaftspool des Hotels fand enormen Anklang. Am Strand warten einige begeisternde Unterhaltungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Kicker, Billard und Beachvolleyball und Mini-Fußball. Im Schatten der majestätischen Palmen lässt es sich besonders gut spielen, toben oder einfach nur relaxen.

Der Wassersport wird im Anantara Layan Phuket Resort ganz großgeschrieben, die passende Ausrüstung gibt es vor Ort im Verleih. Stand-up-Paddling steht derzeit hoch im Kurs, aber auch die Kayaks finden immer wieder begeisterte Mitfahrer. Die an das Hotel grenzende stille Bucht ist wie geschaffen für solche Vergnügungen, die durchaus auch mehr spaßig als sportlich sein dürfen. Wie dem auch immer sei: Relaxtes Sonnenbaden und das obligatorische Herumtollen im Wasser sind natürlich nicht ausgeschlossen. An diesem Hotelstrand hat alles seinen Platz. Wer aber die Abwechslung liebt, dem stehen zahlreiche weitere Strände in naher Umgebung zur Wahl.

Ein kostenfreies Shuttle bringt die Hotelgäste zur nächsten Shoppingmeile mit teilweise internationalem Angebot. Leihwagen oder Taxi befördern hingegen alle Unternehmungslustigen direkt zu den touristischen Highlights wie dem Big Buddha, den tosenden Wasserfällen und dem Phuket FantaSea, einem kulturellen Themenpark mit aufwändig inszenierten Shows für die gesamte Familie. Auch das Siam Niramit mit seinen Tänzern und Musikern ist einen Besuch wert, ebenso wie der spektakuläre Tempel Wat Chalong und selbstverständlich Phuket Town.

Das Six Senses auf Yao Noi – Idylle in der Andamanensee

Dieses fantastische Insel-Resort legt die Messlatte ganz hoch, wenn es darum geht, anspruchsvolle Gäste zufriedenzustellen. Die Initiatoren errichteten das Hotel in einer zehn Hektar umfassenden Naturlandschaft auf der paradiesischen Insel Yao Noi, selbstverständlich direkt am Strand. Der Blick geht hinaus zur pittoresken Phang Nga Bay, ein Anblick, der dauerhaft bezaubert. Mit dem Motorboot reiste Familie Cannoni an: Ein Riesenspaß nicht nur für die Kleinen!

Vor Ort zeigte sich wieder einmal die sagenumwobene thailändische Kinderfreundlichkeit, die sich nicht nur in speziellen Familienhotels bemerkbar macht. Bei Schwierigkeiten ist freundliche Hilfe so gut wie sicher, und fast immer gibt es jemanden, der sich freiwillig um etwas kümmert. Neben dem großen Herz für Kinder spielt in dieser 5-Sterne-Anlage die Nachhaltigkeit eine herausragende Rolle. Das fängt bei den Eierkörbchen an, die in jeder Unterkunft bereitstehen: Sie warten darauf, mit Eiern von der hoteleigenen Farm gefüllt zu werden. Der Buggy-Service bringt die Gäste zu den tierischen Hofbewohnern – so kommen jeden Morgen frische Eier auf den Tisch, wunschgemäß zubereitet.

Das Strandkino gilt als Event-Highlight dieses Hotels. Jeder Gast erhält eine Liege mit weichem Polster und Decke, dazu ein Tischchen mit Lampe. Die Küche spendiert haufenweise Popcorn, während ein lustiger oder spannender Familienfilm über die Leinwand flackert. Wer seinen Gaumen noch ein Stück weit mehr verwöhnen möchte, bestellt sich schmackhaftes Finger Food aus dem Restaurant. Kein Wunder, dass die Stimmung bei diesem cineastischen Verwöhnprogramm regelmäßig großartig wird!

Der Strand zeigt aber auch tagsüber seinen speziellen Reiz. Hier haben alle Familienmitglieder Gelegenheit, sich zu entfalten, ganze Sandschlösser zu errichten, in die warmen Wellen zu abzutauchen oder einfach nur faul auf dem Rücken zu liegen und dem plätschernden Wasser zu lauschen.

Die Insel Yao Noi gilt übrigens als eines der schönsten Eilande der Andamanensee. Sie hat sich viel von ihrem ursprünglichen Charme bewahrt, entzieht sich bis heute dem Massentourismus und präsentiert sich stattdessen in charmanter Idylle. Natur pur heißt hier die Devise, sodass die ganze Familie endlich mal wieder richtig durchatmen kann. Erkundungstouren finden mit dem Taxi, dem Fahrrad oder auf der Vespa statt – je nachdem, wie es Ihnen am besten gefällt.

Anfrage stellen
+Nicht fündig geworden?

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung
und lassen Sie sich unverbindlich beraten:

Alternativ helfen Ihnen unsere Spezialisten auch jederzeit gerne
in einem unverbindlichen Gespräch, die perfekte Luxusreise zu finden:+49 (0) 211 – 99548995

Nein danke, ich suche weiter selbst nach meiner Traumreise.